Soulfood: Spaghetti Bolognese auf griechische Art

Frau in einem Türkisen Wickelkleid hält einen Teller mit Spaghetti Bolognese. Sie wollen den Sommer am Gaumen spüren? Gelingt mit diesen Spaghetti Bolognese ganz bestimmt!
(Last Updated On: 15. Oktober 2017)

Eh klar, Nahrung soll Hunger stillen. Aber auch den Hunger der Seele nach Zufriedenheit und Glück. Das schaffen diese Spaghetti Bolognese auf griechische Art locker. Bei mir, meiner Familie und Freunden. Vielfach getestet, immer ein Erfolg! Hier das Rezept.

So gschmackig. Ja, das gibt es: Essen, das den Urlaub auf den Gaumen zaubert. Bei uns sind das Spaghetti Bolognese. Nicht die italienischen, die sind auch gut. Aber die hier beamen mich direkt in die griechische Taverne, direkt am Strand gelegen und überzeugen selbst echte Italiener mit ihrem Geschmack. Schuld daran sind die Aromen von Muskatnuss, Zimt und Nelken, die dem Gericht die nötige warme Würze geben.

Sommerfeeling. Das Rezept ist überliefert von meiner griechischen Oma, liebevoll Nuli genannt. Es wird in meiner Familie gehegt, gepflegt und immer wieder gekocht. Sehr gerne auch im tiefsten Winter, wenn wir uns alle schon nach wärmenden Sonnenstrahlen sehnen. Es schmeckt ganz einfach nach Sommer, Sonne und Meer. Fehlt nur noch die richtige, griechische Begleitmusik von Giannis Poulopoulos und man ist in Hellas.

Das brauchen Sie (für 8 Personen):

900 g Faschiertes (gemischt)
800 g Tomaten aus der Dose (ich nehme „Polpa Tomatenfruchtfleisch“ von Mutti)
1 große Zwiebel (geschält und gehackt)
2 Knoblauchzehen (geschält und gehackt)
2 Lorbeerblätter
3 EL Petersilie (gehackt)
1 EL Tomatenmark
1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
4 Gewürznelken
1 TL Zucker
1/2 TL Zimt (gemahlen) oder ca. 2 cm Zimtstange im Ganzen
1/2 TL Oregano (getrocknet)
1/2 TL Muskatnuss (gemahlen)
Olivenöl
Salz
Pfeffer
1 kg Spaghetti

So geht’s:

  • Zwiebel in etwa 4 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze dünsten bis sie weich und blassgelb sind. Knoblauch, Lorbeerblätter, Nelken, Zucker und Kreuzkümmel zufügen und eine Minute weiter dünsten.
  • Die Hitze höher drehen, Faschiertes zugeben und solange rösten, bis der Fleischsaft verdampft ist. Jetzt das Tomatenmark darunter rühren und etwa eine Minute weiter rösten lassen.
  • Mit den Tomaten aufgießen (ich spüle die Dosen mit etwas Wasser – so ca. 4 EL – aus und gebe das auch zur Sauce dazu), gut salzen (ich nehme sicher 1 EL Salz), pfeffern, Zimt, Muskatnuss, Oregano und Petersilie unterrühren und etwa eine halbe Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Spaghetti al dente kochen, mit Sauce und frisch geriebenem Parmesan servieren. Und die Spaghetti Bolognese auf griechische Art genießen!
  • Tipp 1 : In Griechenland verwendet man statt Parmesan Graviera oder Kefalotyri (Hartkäse-Sorten, die aus Schafs-/Ziegenmilch hergestellt werden). Damit schmeckt es noch einmal so gut!
  • Tipp 2: Bereiten Sie ruhig diese Menge zu, auch wenn weniger Personen zum Essen kommen. Die Sauce lässt sich gut einfrieren. Oder Sie machen am nächsten Tag einen Auflauf aus gekochten Kartoffeln, dieser Sauce und Béchamel daraus. Schmeckt, als würde der Sommer in die Verlängerung gehen.
  • Tipp 3: Nehmen Sie die Gewürzen-Mengen nicht so genau – vertrauen Sie viel lieber auf Ihren Geschmack. Manche mögen es weniger salzig, dafür schärfer, hier dürfen ruhig ein paar Chili-Fäden rein.

Hellas flüssig. Falls Sie auf der Suche nach der idealen Trink-Begleitung zu diesen Spaghetti sind – bei mir passt ein leichtes Bier immer. Und dann wäre da noch ein Ouzo. Nicht irgendeiner, sondern Ploumari. Auch der ist vielfach erprobt und kommt immer gut an. Pur auf Eis – so muss griechisches Essen sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihre Meinung zählt:

Welche Speise erinnert Sie an den Sommer?

 

 

 

Summary
recipe image
Recipe Name
Spaghetti Bolognese auf griechische Art
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 4 Review(s)